Selbstverständlich ist es Dir überlassen, zu versuchen Deinen Anspruch eigenständig durchzusetzen.

Beachte jedoch, dass wenn es um die Entschädigungszahlung für eine Flugunregelmäßigkeit geht, die Fluggesellschaften geschädigte Fluggäste gerne mit langen Bearbeitungszeiten und pauschalen Schutzbehauptungen abweisen.

Verweigert die Fluggesellschaft nach wochen- oder monatelangem Schriftverkehr die geforderte Ausgleichszahlung, so bleibt meist nur der Weg vor Gericht. Solch ein gerichtliches Verfahren dauert üblicherweise zwischen 6 bis 9 Monate und birgt meist Risiken, Kosten und Stress. Darüber hinaus ist nicht garantiert, dass Du am Ende Deine Entschädigungszahlung erhältst.

Der Weg vor Gericht ist mit enormen Kosten verbunden: das Kostenrisiko bei einem Streitwert von 250,00 EUR beträgt bereits 370,00 EUR (1. Instanz), welche man im Alleingang vorstrecken muss und nur bei Erfolg von der Gegenseite erstattet bekommt.

"Recht haben und Recht bekommen sind zwei paar Schuhe" - Die Fluggesellschaften werden von erfahrenen Anwaltskanzleien vertreten, welche auf die Abwehr von Ausgleichsansprüchen spezialisiert sind. Mit dem Versuch seinen Anspruch selbst geltend zu machen, nimmt man lange Wartezeiten in Kauf und riskiert letztendlich leer auszugehen bzw. auf den entstandenen Kosten sitzen zu bleiben.

Wir kaufen Dir hingegen Deinen möglichen Anspruch einfach ab und zahlen Dich unverzüglich aus! Damit ersparen wir Dir die monatelange Wartezeit und befreien Dich vom Ausfall- sowie Prozesskostenrisiko, sodass Du die freie Zeit mit den schönen Dingen im Leben verbringen kannst - das war's!

War diese Antwort hilfreich für dich?